logo

Das 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartete Sonderprogramm für den Jemen ist, ungeachtet des im Juli verkündeten Truppenrückzugs, unverändert auf Sendung. Nachgenutzt wird hier eine ursprünglich für den Auslandsrundfunk der USA errichtete Sendeanlage bei Abu Dhabi.

Diese 800 kW starke Mittelwellenanlage entstand für den Ausbau der Sendungen in den Iran, bei dem auch die Marke Radio Farda eingeführt wurde. Auftragnehmer war die damalige Firma Thomcast. Nach einer Bauzeit von weniger als sechs Monaten begann im Mai 2003 der Sendebetrieb auf 1170 kHz.

mehr unter radioeins.de

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.