logo

Die Deutsche Welle wird, so zeigen es zumindest technische Planungsdaten, am 26. Oktober letztmals Kurzwellensendungen nach Afghanistan und damit insgesamt für ein Zielgebiet außerhalb von Afrika ausstrahlen. Zugleich entfällt die Nutzung der vom Dienstleister Encompass vermarkteten Sendeanlagen.

Zum 15. März waren die Afghanistan-Sendungen bereits auf 30 Minuten gekürzt worden. Sie bestehen aus jetzt noch jeweils 15 Minuten langen Segmenten in den Sprachen Dari und Paschtunisch. Ausgestrahlt werden sie von 15.30 bis 16.00 Uhr MESZ aus Abu Dhabi auf 11725 und 13660 kHz.

Bis März waren die Sendungen noch doppelt so lang. In der noch früheren Vergangenheit hatte die DW in Dari und in Paschtunisch voneinander unabhängige Programme von jeweils 50 Minuten gesendet.

mehr unter radioeins.de

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.