logo

Das Notfunk-Referat des österreichischen Verbands wird die Notfunk-Rundsprüche des ÖVSV und später evtl. auch des DARC in digitaler Form aussenden. Nach einigen Versuchen ist das Konzept fertig, sodass es hier vorgestellt wird.

Ausgangssituation: Die Rundsprüche werden bisher in Phonie gesendet, wichtige Textpassagen wie Links, Termine, Namen, Adressen etc. können praktisch nur im Nachhinein in den – auf den jeweiligen Webseiten zu findenden – Veröffentlichungen fehlerfrei nachgelesen werden. Das soll durch eine digitale Aussendung mit Fehlerkorrektur verbessert werden. Die erste Aussendung dieser Art erfolgte am Mittwoch, den 04. September 2019.

Anliegen der Sendungen sind auch:

1. schriftlicher Amateurfunk-Nachrichtendienst per digitalem Funk
2. Unabhängigkeit vom Internet, auch für Notfunk geeignet
3. hohe Verbreitung mit relativ niedriger Leistung
4. weitgehend störungsfreie Übertragung durch Vorwärtsfehlerkorrektur
5. komfortable schriftliche Form, speicherbar, jederzeit wieder lesbar, weitergebbar

Die QRG des Daten-Subträgers ist 3.590 kHz. Ist Fldigi auf 2.000 Hz eingestellt, ist der Transceiver auf 3.588 kHz (Dial), USB einstellen! Alle Filter und AGC sind auf „AUS zu stellen.

Das QTH der Sendestation ist Kefermarkt, ca. 30 km nördlich von Linz, JN78GK.

Für die automatische Betriebsarteneinstellung bitte im Soundkarten-Modemprogramm den RSID-Decoder
(Fldigi: RxID) aktivieren.

Das Abspeichern des empfangenen Textes aktivieren in Fldigi unter Menüleiste -> Datei -> Texterfassung -> RX/TX Text aufzeichnen. Man findet den Text dann als Datei „fldigi[Datum].log“. Die Datei wird täglich neu erstellt, am selben Tag wird neuer Text am Textende angehängt.

Eine detaillierte Anleitung liegt hier.

(Franz, OE5RTL, tnx fr Info Herby, DB2HTA – redaktionell bearbeitet)

(Quelle: WRS-Rundspruch)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.