logo

Der Kurzwellenrundfunk in Grenada war 1983 ein Opfer des Einmarsches der USA geworden. Verblieben ist in diesem Antillenstaat jetzt noch ein Missionssender auf Mittelwelle, der schon in Deutschland gehört wurde. Bis vor kurzem arbeitete er mit Sendetechnik, die auch von hiesigen Rundfunkanstalten bekannt ist.

Zu den früheren Kurzwellensendungen aus Grenada siehe hier und hier.

Jetzt noch auf der Mittelwelle 1400 kHz aktiv ist „Harbour Light of the Windwards“, eine 1991 gestartete Missionsstation. Deren US-amerikanische Betreiber beschreiben sich als „fundamentalistisch, evangelikal und konservativ“.

mehr unter radioeins.de

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen