logo

17:14 Uhr, 30. Juni - Drei der 60 Satelliten des US-Raumfahrtunternehmen SpaceX, die vor einem Monat im Rahmen des Projekts „Starlink“ ins All geschickt worden waren, sind bereits ausgefallen. Dies berichtete die Nachrichtenwebseite „Business Insider“ unter Verweis auf eine Mitteilung der Unternehmens.

Demnach verlieren die Satelliten die Verbindung mit der Erde und sind „nicht mehr in Betrieb“. Zu den Ursachen dafür machte das Unternehmen keine Angaben. Die drei Satelliten sollen nun im Laufe eines Jahres ihre Umlaufbahn verlassen und auf die Erde zurückfallen.

Die anderen 57 Satelliten sollen zwar intakt sein. Allerdings hätten lediglich 45 von ihnen es geschafft, ihre geplanten Umlaufbahnen zu erreichen.

Zudem sollen zwei weitere Geräte mit Hilfe von Ionentriebwerken wieder auf die Erde gebracht werden. Damit wolle das Unternehmen seine Fähigkeit demonstrieren, die benutzten Satelliten richtig zu entsorgen, ohne dass sie zu Weltraumschrott würden.

Am 24. Mai hatte das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX die ersten 60 von geplanten rund 12.000 Internet-Satelliten des Projekts Starlink mit einer Falcon-9-Rakete ins All geschickt. Das Projekt soll das mobile Hochgeschwindigkeitsinternet weltweit zugänglich machen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen