logo

Der 153 Meter hohe Antennenmast des Mittelwellensenders Wilsdruff darf, obwohl er unter Denkmalschutz steht, abgerissen werden. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erteilte eine entsprechende Genehmigung, von der in den kommenden Monaten Gebrauch gemacht werden soll.

Gegenüber dem MDR sagte der zuständige Abteilungsleiter des Landratsamtes, Heiko Weigel, dazu:

„Wir haben nach einem langen Prozess, in dem es auch viele Bemühungen gab, neue Eigentümer zu finden, und in einem aufwendigen Verwaltungsverfahren dem Eigentümer zum Schluss die Genehmigung erteilt, das Denkmal abzureißen, weil es ihm tatsächlich wirtschaftlich nicht zumutbar ist, es auf Dauer zu erhalten.“

mehr unter radioeins.de

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen